Bestattungsinstitut
Karin Schwitzer GmbH


Ihr Traditionsbestatter in Lindau und Umgebung

Es gibt Themen mit denen sich Menschen
nicht gerne beschäftigen.

Tatsache ist…
Man kann den Tod nicht vorbereiten, aber man kann so vorbereitet sein, dass es in der
Trauer leichter fällt, den Tod eines geliebten Menschen besser zu verarbeiten.
Nur wer sich schon im Vorfeld über entstehende Kosten und Art sowie Ablauf informiert, hat es im Fall
der Fälle einfacher.
Gut vorbereitet zu sein ist hier ganz wichtig.
Wir unterstützen Sie mit Rat und Tat.

Über uns

Das Bestattungsinstitut Karin Schwitzer GmbH ist im Trauerfall Ihr Partner. Es ist seit vielen Jahren als zuverlässiges und traditionelles Unternehmen in der Region verwurzelt. Hervorgegangen aus dem
Bestattungsinstitut Josef Menz, gibt es uns seit dem Jahre 2007 unter diesem Namen in Lindau. Wir beraten Sie einfühlsam und fachkundig in allen Fragen, die nach einem Todesfall auftreten. Bei der Organisation der Beerdigung wird Ihnen viel Freiraum für eigene Vorschläge und Wünsche gelassen. Die Individuelle Gestaltung der Trauerfeier erlaubt in besonderem Maße die Würdigung des Verstorbenen und seiner Persönlichkeit. Es ist uns darum wichtig, jeden Abschied in enger Absprache mit den Hinterbliebenen zu etwas Besonderem zu machen.

Lindauer Hafeneinfahrt

Bestattungsinstitut Schwitzer

Bestattungsinstitut Schwitzer

Unsere Dienstleistungen im Überblick

» Hausbesuche
» Umfassende Beratung in allen Fragen rund um die Bestattung
» Abholung und Überführung
» Vorbereitung und Gestaltung der Bestattung
» Erledigung der für Ihre Bestattung notwendigen behördlichen oder
   kirchlichen Formalitäten
» Koordinierung des Termins für die Trauerfeier und Beisetzung
» Große Auswahl an Särgen und Schmuckurnen
» Durchführung gesetzl. Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen
» Bestattungskleid (Gewand oder eigene Kleidung), Deckengarnitur, Kissen
» Einkleiden und Einsargen
» Abmeldung von Versicherungen, Krankenkassen, Rententrägern ect. …
» Bestellung der Traueranzeigen in der Tageszeitung, des Druckes von
   Trauerkarten und des Blumenschmuckes
   (Sarg-, Urnengesteck, Kranz oder Gebinde, …)
» Organisation der musikalischen Umrahmung der Trauerfeier

Ich bin nicht weit gegangen,
ich tausche nur die Räume,
ich lebe in euch
und geh durch eure Träume.
Michelangelo

Die Grabstelle – Ein Ort der Trauer und des Erinnerns

Die Suche nach einer geeigneten Grabstelle ist eine sehr individuelle Angelegenheit.
Bei der Wahl der richtigen Grabstelle gilt es einige Gesichtspunkte zu hinterfragen:
» Was wollte der Verstorbene?
» Wer ist der Verantwortliche bzw. Nutzungsberechtigte für das Grab?
» Wer führt die Pflege durch?
Wir beraten Sie gern und finden gemeinsam die geeigneten Grabstelle für Ihren Verstorbenen.

Im Sterbefall 

Im Sterbefall benötigen wir folgende Unterlagen von Ihnen:
» Personalausweis oder Reisepass
» Todesbescheinigung
» Heiratsurkunde oder Familienstammbuch
» ledig: Geburtsurkunde
» verwittwet: Sterbeurkunde von Ehepartner
» geschieden: rechtskräftiges Scheidungsurteil
» Versicherungskarte (Krankenkasse)
» Rentenversicherungsnummer





In diesen schweren Stunden

besteht unser Trost oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.

Bestattungsarten

Erde

Unter einer Erdbestattung versteht man die Beisetzung des Verstorbenen in einem Grab in der Erde. Sie ist nach wie vor die traditionellste Bestattungsart.
Deutsche Bestattungsvorschriften schreiben für die Bestattung eines Verstorbenen in der Erde die Verwendung eines Sarges vor.
Für die Erdbestattung gibt es zahlreiche weitere Vorschriften.
Dies betrifft vor allem die Bestimmung der Grabart, wie Einzelgräber, Doppelgräber, Wahlgrab oder Reihengrab, in welchem der Sarg beigesetzt werden soll.

Feuer

Unter einer Feuerbestattung (auch Kremation, früher Leichenverbrennung) versteht man die Einäscherung des Verstorbenen in einem Krematorium und die anschließende Beisetzung der Asche mit einer Urne.
Die Feuerbestattung bedarf in Deutschland einer gesonderten Genehmigung. Insbesondere dürfen keine Zweifel an der Todesursache bestehen, da eine nachträgliche Untersuchung des Verstorbenen nach der Verbrennung nicht mehr möglich ist.
Die Einäscherung beginnt frühestens nach der vorgeschriebenen Ruhefrist von 48 Stunden. Ein nummerierter Schamottestein wird auf den Sarg gelegt. Dieser gewährleistet die eindeutige Zuordnung der Asche. Die Öfen in einem Krematorium sind nicht dafür ausgelegt, mehr als einen Sarg gleichzeitig aufzunehmen, so dass tatsächlich stets eine Einzeleinäscherung gewährleistet ist.

Wasser

Statt einer herkömmlichen Sarg- oder Urnenbestattung auf einem Friedhof ist es seit 1934 in Deutschland auch möglich, eine Seebestattung vorzunehmen. Dies ist ausschließlich als Urnenbeisetzung möglich und wird vorwiegend in der Nord- und Ostsee durchgeführt.
Dafür wird die Asche in einer speziellen auflösbaren Seeurne außerhalb der so genannten Drei-Meilen-Zone (speziell eingezeichnete Seegebiete in Seekarten) in der Regel über „Rauem Grund“ nach den seemännischen Bräuchen dem Meer übergeben. Mit „Rauem Grund“ sind Gebiete gemeint, in denen nicht gefischt oder Wassersport getrieben wird. Möglichkeiten bestehen hierfür nahezu in jedem Meer, von Deutschland aus vorwiegend in der Nord- und Ostsee, aber auch im Atlantik oder im Mittelmeer.

Kosten

Wir bekommen oft die Frage gestellt „Was kostet denn eine Bestattung bei Ihnen?“
Darauf können wir Ihnen leider keine pauschale Antwort geben.
Die Kosten einer Bestattung sind von vielen Faktoren abhängig. Die Wünsche der Verstorbenen und Angehörigen spielen hierbei eine große Rolle. Wenn Sie Preise vergleichen fragen Sie ganz gezielt nach, was man Ihnen bei einer kompletten Bestattung für einen vermeintlichen Niedrigpreis anbietet.
Schon die Kleinigkeiten, wie eine Traueranzeige, eine Danksagung, Blumenschmuck und besondere Musikwünsche können die Gesamtkosten erheblich steigern. Auch die Grabwahl spielt eine entscheidende Rolle. Hier kann es je nach hoheitlich festgelegten Friedhofssatzungen sehr hohe preislichen Unterschiede geben.
Weiterhin müssen Sie bedenken, dass sich die endgültigen Bestattungskosten aus mehreren einzelnen Positionen zusammensetzen. Hierunter fallen:
» öffentlichen Gebühren (Friedhofs-, Krematoriumsgebühren usw.)
»Fremdleistungen (Traueranzeige, Blumenschmuck, Musik, Träger usw.)
»Bestattungsdienstleistungen (Leistungen des Bestatters)
Aus diesen Gründen bieten wir Ihnen eine persönliche Beratung an. Hier können wir alle Einzelheiten besprechen und Ihnen so ein ehrliches und auf Ihr Bedürfnis abgestimmtes Angebot machen.

Bestattungsvorsorge 

Eine Sorge weniger – Bestattungsvorsorge – Sterbegeldversicherung oder … heute schon an morgen denken, die FRIEDEN Bestattungsvorsorge GmbH
Menschen, die sich in tiefer Trauer befinden, fühlen sich oft überfordert in solch einer schmerzlichen Ausnahmesituation wichtige Entscheidungen zu treffen.
Regeln Sie zu Lebzeiten alles selbst und überlassen Sie Ihren Angehörigen nicht diese schwierige Entscheidung. Mit der FRIEDEN Bestattungsvorsorge haben Sie Gewissheit, dass alle mit Ihnen zu Lebzeiten getroffenen Vereinbarungen wunschgemäß erfüllt werden.
Wir beraten Sie gerne. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.